Sein oder De-sign?

Es ist nicht ganz einfach, eine Website zu designen, die

  • auf Windows genauso ansprechend ist, wie auf Linux oder Mac-OS Systemen
  • nur solche Schriftarten hat, die einerseits dem ästhetischen Anspruch genügen, aber andererseits auf allen Plattformen - von Windows-95 bis XP, von MacOs über Suse-Linux und BSD - ordentlich und richtig skaliert dargestellt werden
  • sich auf jedem Browser - sei es Intenet-Explorer, Netscape, Mozilla, Firefox oder Opera - in einem akzeptablen, vielleicht sogar ansprechenden Format präsentiert
  • bei unterschiedlich grossen Bildschirmen und Browser-Fenstern ihre Organisation und Übersicht behält
  • in der Zukunft die Richtlinien für ein Barrierefreies (i.e. Behindertengerechtes) Internet erfüllen kann
  • auf allen Rechnern, auch wenn sie im Ausland betrieben werden, die richtigen Zeichensätze bedienen kann
  • schliesslich funktional den heutigen Ansprüchen genügt.

Ob das alles geglückt ist, wird sich noch zeigen, und sicher an einigen Stellen noch der Nachbesserung bedürfen.

 

Das Design jedenfalls wurde bereits bestens für die genannten Ansprüche angelegt: Die linken und rechten Seiten haben jeweils ein feste Breite, so dass die Navigations-Menüs beim Neuformatieren eines Browserfensters nicht verstümmelt werden, und auch bei schmalen Bildschirmfenstern immer sichtbar bleiben.

 

Der mittlere Bereich nutzt die verbleibende Breite des Fensters voll aus, und passt sich automatisch immer der gewählten Fenstergrösse an. Somit ist eine optimale Ausnutzung der zur Verfügung stehenden Fläche gewährleistet.

 

Zu guter Letzt wurde auf Schnickschnack, wie animierte GIFs, grafische Menüs u. dgl. weitgehend verzichtet. Denn solche Elemente sind nicht nur ermüdend, sie stören schlicht den Betrachter, und entsprechen auch in keinster Weise den Anforderungen an ein barrierefreies Internet.

 

Grafische Menüs beispielsweise lassen sich nicht skalieren. Das bedeutet, das eine für einen Betrachter etwa zu klein gewählte Schrift durch den Browser nicht vergrösserbar ist, und damit schlicht unleserlich bleibt.

 

Wenn es zum Design Verbesserunsvorschläge gibt, so bitte ich diese einfach an meine Mailadresse zu senden, sie findet sich im Impressum.

 

Und nun viel Spass beim Surfen!

 

Gernot Bauer (Anbieter)

Edgar Hermanns (Design + Implementierung), www.hermanns.net